Wellnessurlaub einmal anders

Auf einmal ist alles anders. Der Himmel so hoch, die Luft so rein, der Sand so weich. Jeder Atemzug gesunde Frische, jeder Schritt unendliche Leichtigkeit, jeder Herzschlag pure Lebenslust. Meer vor Augen, Wind im Haar – Hektik, was war das?

Mit bezaubernder Landschaft, betörender Weite und üppiger Natur verwöhnt der grüne Norden Körper, Geist und Seele. In Deutschlands Wasserland Nr. 1 tanken Wellness-Urlauber neue Energie und spürbare Lebendigkeit, finden zu innerer Balance und überraschenden Einsichten. Hier entdecken sie wieder, was zwischen Termindruck und Karriereplan irgendwann verloren ging. Entspannung, Gelassenheit und vor allem Zeit. Natürliche Heilmittel, urgesundes Klima, modernste Wohlfühlhotels und eine riesige Palette von Wellness-Anwendungen – Mecklenburg-Vorpommern bietet Wellness-Urlaub mit Qualitätsgarantie.

Foto: © shutterstock.com, Geanina-Bechea

Das bewährte Erfolgsrezept der traditionsreichen Kurregion und ihr wichtigster und uneinholbarer Trumpf war schon immer die Mischung aus der sauberen, salzhaltigen und feuchten Seeluft, der geringen Temperaturschwankungen, der regen Luftbewegung und der hohen Sonnenscheindauer – das alles zusammen wirkt außerordentlich heilsam. Hinzu kommt die einzigartige und ebenfalls sehr erholsame Kombination des Meeres und der Seen mit der sauerstoffreichen Luft der Wälder. Alle Ostseebäder können auf einen küstennahen Wald verweisen und alle im Binnenland gelegenen Kurorte auf mindestens einen See.

Zu den natürlichen Reichtümern des Landes gehören auch Heilmittel, die in ihrer spezifischen Zusammensetzung nur hier vorkommen. Absolutes Highlight ist die Rügener Heilkreide. Die 70 Millionen Jahre alten Überreste von mikroskopisch kleinen Schalentieren bestehen zu 97% aus Kalziumkarbonat und werden in einem Tagebau auf Rügen gewonnen. Dem einzigen in Deutschland. Vor wenigen Jahren als sanftes Naturheilmittel wieder entdeckt, verwenden immer mehr Therapeuten das weiße Mineral auch für kosmetische Zwecke. Warme Kreidebäder konnten Kurgäste erstmals 1910 im Ostseebad Sassnitz auf der Ferieninsel Rügen genießen.

Schon auf dem Weg nach Mecklenburg-Vorpommern spüren Reisende eine sinnliche Verwandlung. Die Farben leuchten stärker, der Horizont wird weiter und die Düfte intensiver. Goldene Rapsfelder und grüne Alleen vor tiefblauem Himmel verführen zum Träumen. Knorrige Weiden und knallroter Mohn, schilfbedachte Häuser und verwunschene Wälder – all das erinnert an unbeschwerte Kindertage. Die schneeweißen Kreidefelsen von Rügen begeisterten schon den Maler Caspar David Friedrich. Seine Landschaftsbilder machten ihn zum Superstar der Romantik und seine vorpommersche Heimat zu einem weltbekannten Ort der Sehnsucht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.