Wellnessurlaub mit Hund

Viele Menschen, die zu Hause einen Hund besitzen, möchten diesen im Urlaub natürlich an ihrer Seite wissen und ihn nicht irgendwo in Pflege geben. Inzwischen ist sogar der Wellnessurlaub mit Hund möglich. Gerade in Deutschland bieten sich viele Ziele, die für solche Ferien in Frage kommen. So zum Beispiel die Ost- oder Nordsee. Hier gibt es spezielle Strände, die für den Spaziergang und Freilauf sowie natürlich das Baden mit dem Tier freigegeben sind. Neben einem Urlaub am Wasser bieten sich natürlich die Mittelgebirge in Deutschland an.

Wer Ferien mit Hund im Harz plant, wird hier seine wahre Freude haben. Neben den Wellnessanwendungen, die im Spa oder im Hotel genossen werden können, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten für Unternehmungen draußen in der Natur. Gerade im Harz sind wunderschöne Wanderwege vorhanden, die sehr gut ausgeschildert und somit auch für Ortsunkundige gut begehbar sind. Darüber hinaus gibt es auch Führungen, bei denen die Gäste Flora und Fauna erklärt bekommen können. So auch, wenn der Wellness Urlaub mit Hund in Bayern stattfinden soll. Gerade dieses Bundesland ist hervorragend dafür geeignet, Wellness und Kultur miteinander zu verbinden. Interessante Städte, wie Bamberg, München natürlich oder auch Nürnberg, laden zu kulturellen Ausflügen ein. Bayern bietet aber noch weitaus mehr, so zum Beispiel die verschiedenen Seen (Chiemsee, Starnberger See) und die einmalige Landschaft. Wenn das Ziel “Bayerischer Wald” heißt, so kann der Wellness Urlaub mit Hund durch Wanderungen, Klettertouren und Touren mit dem Rad bereichert werden. Die Region Bayerischer Wald ist für den Urlaub besonders gut geeignet. Das gilt auch für Ferien im Allgäu. Fast jeder kennt die Region aus dem Fernsehen, aus der Werbung. Hier kann ein Urlaub auf dem Bauernhof genauso stattfinden, wie ein Wellnessurlaub. Die Anbieter im Allgäu freuen sich auf jeden Gast.

Wenn Deutschland nicht an erster Stelle für einen Wellnessurlaub mit Hund steht, dann kommen vielleicht die Ferien in Österreich in Betracht. Sommers wie winters gibt es hier ausgezeichnete Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub. Im Winter können die Pisten unsicher gemacht werden, danach kann sich der Gast ganz gemütlich bei den Wellnessanwendungen erholen und sich entspannen. Wanderungen mit dem geliebten Vierbeiner durch den Schnee sind ebenfalls nicht zu verachten. Im Sommer bietet der Urlaub in Österreich ebenfalls verschiedene attraktive Destinationen, wie die Berge oder die wunderschönen Seen.

Was passiert denn aber während einer Wellnessanwendung mit dem Hund? Wer zu zweit reist und nicht unbedingt die Paaranwendungen in Anspruch nehmen möchte, kann sich die Betreuung des Hundes natürlich aufteilen. Ansonsten wird in einigen Hotels eine Art Hundebetreuung angeboten. Dann muss das Tier nicht allein auf dem Zimmer bleiben und warten, sondern es wird spazieren geführt oder kann mit anderen Hunden herumtollen. So ist der Wellnessurlaub auch für den Hund ein tolles Erlebnis.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.